BKK gegen Darmkrebs

Mehr Sicherheit bei der Darmkrebsvorsorge durch den immunologischen Test

Darmkrebs entsteht nicht von heute auf morgen, sondern langsam im Laufe von Jahren. In der Regel spürt man nichts davon. Der einzige Weg das Risiko einer Darmkrebserkrankung zu minimieren ist die Früherkennung durch Vorsorgeuntersuchungen. Denn: Darmkrebs ist heilbar, wenn er rechtzeitig erkannt wird. Dabei bietet die Darmspiegelung die größten Chancen. Aber auch Menschen, die die Darmspiegelung ablehnen, erhalten von den Betriebskrankenkassen im „Aktionsbündnis gegen Darmkrebs“ eine Alternative: den immunologischen Stuhltest. Die Nachweisquote bei diesem immunologischen Test liegt bei Darmkrebs mit 90% mehr als doppelt so hoch wie beim alten Papierstreifentest. Dieser sichere Test kann unproblematisch zu Hause durchgeführt werden. Nach Durchführung des Tests, erfolgt die Auswertung über ein Labor und der Versicherte erhält nur wenige Tage später schriftlich die Benachrichtigung über das Ergebnis.

Wie der immunologische Test praktisch durchgeführt wird und welche Vorteile er dem Versicherten bringt, zeigt der neue Film unter www.bkk-webtv.de

Mit dem Aktionsbündnis haben die Betriebskrankenkassen bereits heute das Einladungsverfahren umgesetzt, welches per Gesetz 2016 kommen soll. Außerdem bieten die Betriebskrankenkassen mit dem neuen Test den Versicherten, die die Darmspiegelung nicht möchten, erstmals eine gute Alternative an.

Mehr Informationen unter:
www.bkk-webtv.de
www.bkk-gegen-darmkrebs.de

Ansprechpartnerin:
Karin Hendrysiak, Pressesprecherin
E-Mail: Karin.Hendrysiak@bkk-nordwest.de
Tel.:0201/179-1511, Fax: -1691, Mobil: 0170/9235426


zurück zur Übersicht

Aktuell